Telefon:
06071 / 6 66 20

Go North / Alaska




Camper von Go North, Alaska

Go North - Alaska - Eine Institution für den Camperurlaub in Alaska und Yukon. Go North bietet als einziger Anbieter die beliebten Pick-up Truck Camper in den Stationen in Fairbanks und Anchorage an. Für 2015 ist Go North nun auch im Yukon, in Whitehorse und in Seattle mit einer Vermietstation vertreten. Go North erlaubt das Befahren von allen öffentlichen Straßen - auch Gravel Roads - in Alaska und Yukon.

 

  • Stationen in Anchorage, Fairbanks, Whitehorse und Seattle
  • Einwegmieten zwischen Alaska und Yukon möglich
  • Go North erlaubt das Befahren von allen öffentlichen Straßen
  • Auch Schotterstraßen sind erlaubt!
  • Entdecker und Genießer Paket
  • Die Stationen von Go North haben auch sonntags geöffnet
  • Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung möglich

Truck Camper - Pick Up Camper - Luxury
Modelljahr: 2014, 2015, 2016

  • Radio mit CD-Player
  • IPod Adapter
  • Frischwassertank
  • Heisswasserdusche
  • Wassertoilette
  • Abwassertank
  • Kühlschrank  + Gasherd
  • Heizung
  • Verbrauch ca. 16 - 22 Liter
  • Betten: 2,00 x 1,60 m und 1,83 x 0,90 m
  • Länge 7,30 m, Breite 2,18 m, Höhe 3,25 m
Pick Up Camper von Go North, Alaska

Truck Camper Luxury - Go North Alaska

Truck Camper - Pick Up Camper - Economy
Modelljahr: 2012 und 2013

  • Radio mit CD-Player
  • Frischwassertank
  • Heisswasserdusche
  • Wassertoilette
  • Abwassertank
  • Kühlschrank + Gasherd
  • Heizung
  • Verbrauch ca. 16 - 22 Liter
  • Betten: 2,00 x 1,60 m und 1,83 x 0,90 m
  • Länge 6,10 m, Breite 2,10 m, Höhe 3,25 m
Pick Up Camper von Go North, Alaska und Kanada

Go North Economy Camper - Alaska

 

Truck Camper - Pick Up Camper - Budget
Modelljahr: 2010 und 2011

  • Radio mit CD Player
  • Frischwassertank
  • Heisswasserdusche
  • Wassertoilette
  • Abwassertank
  • Kühlschrank + Gasherd
  • Heizung
  • Verbrauch ca. 16 - 22 Liter
  • Betten: 2,00 x 1,60 m und 1,83 x 0,90 m
  • Länge 6,10 m, Breite 2,10 m, Höhe 3,25 m
Fahrzeuge von Go North in Alaksa und Kanada - Truck Camper Budget

Go North Economy Camper - Alaska

Motorhome MH 19

  • Klimaanlage im Führerhaus
  • Radio mit CD-Player
  • Durchgang zwischen Wohn- und Fahrbereich
  • Frischwassertank
  • Heisswasserdusche
  • Wassertoilette
  • Abwassertank
  • Mikrowelle
  • Kühlschrank + Gasherd
  • Heizung
  • Verbrauch ca. 16 - 25 Liter
  • Betten: 2,03 x 1,35 m und 1,85 x 0,99 m
  • Länge 6,17 m, Breite 2,29 m, Höhe 3,40 m
Motorhome 19 feet von Fraserway Alaska Kanada Motorhome 19 feet - Go North, Alaska und Kanada

Motorhome MH 22/24

  • Klimaanlage im Führerhaus
  • Radio mit CD-Player
  • IPod Adapter
  • Durchgang zwischen Wohn- und Fahrbereich
  • Frischwassertank
  • Heisswasserdusche
  • Wassertoilette
  • Abwassertank
  • Mikrowelle
  • Kühlschrank + Gasherd
  • Heizung, Klimaanlage
  • Verbrauch ca. 16 - 25 Liter
  • Betten: 1,90 x 1,52 m, 2,03 x 1,40 m und 1,88 x 1,08 m
  • Länge 6,7 - 7, 5 m, Breite 2,60 m, Höhe 3,50 m
Motorhome 22/24 feet von Go North, Alaska Kanada

Motorhome 22/24 Feet - Go North Alaska

4x4 SUV - Dodge Nitro oder ähnlich
Modelljahre zwischen 2012 und 2016

  Dodge SUV von Go North, Alaska
Pick up Truck - Dodge Ram 2500 oder ähnlich
Modelljahre zwischen 2009 und 2014
  Pick Up Truck von Go North, Alaska
15 Passenger Van
Modelljahre zwischen 2013 und 2016
  Go North 15 Passenger Van
Bei allen Angaben handelt es sich um ungefähre Angaben, die bei den einzelnen Fahrzeugmodellen varrieren.

 

  • Entdecker Paket

    • 100 Freimeilen pro Tag
    • 1 Mio. USD Haftpflichtversicherung
    • Vollkaskoversicherung mit USD 2.000 Selbstbeteiligung
    • örtliche Steuern
    • zusätzlicher Fahrer
    • Einweisung in das Wohnmobil
    • Transfer (ab 14 Tage Anmietung)
    • hochwertiger Kanada Reiseführer
    • Straßenkarten
    • Sicherungsschein der R+V Versicherung

    Genießer Paket

    • unbegrenzte Freimeilen
    • 1 Mio. USD Haftpflichtversicherung
    • Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung*
    • Bereitstellungsgebühren
    • Campingausstattung für 2 Personen
    • örtliche Steuern
    • zusätzlicher Fahrer
    • Einweisung in das Wohnmobil
    • Transfer (ab 14 Tage Anmietung)
    • hochwertiger Kanada Reiseführer
    • Straßenkarten
    • Sicherungsschein der R+V Versicherung
    *siehe am Ende dieser Seite

    Nachlässe

    • 5% Nachlass ab 21 Tage
    • 10% Nachlass ab 31 Tage
    • 15% Nachlass ab 41 Tage
    • Beide Nachlässe können kombiniert werden

    Nachlässe

    • 5% Nachlass ab 21 Tage
    • 10% Nachlass ab 31 Tage
    • 15% Nachlass ab 41 Tage
    • Beide Nachlässe können kombiniert werden
    Nicht enthalten:
    • Zusatzmeilen
    • Bereitstellungsgebühr 100 USD
    • Campingausstattung 100 USD für die erste Person und 50 USD für jede weitere Person
    • ggfs. Einweggebühr 450 €uro

    Nicht enthalten:

    • ggfs. Einweggebühr 450 €uro
    • Campingausstattung für 3. Person 50 USD

 

 

 

 

 

 

Luxury: Baujahr 2014, 2015 oder 2016
Economy: Baujahr 2012 oder 2013
Budget: Baujahr 2010 oder 2011

                                                          Hier geht es zu den Mietwagen von Go North

*Vollkasko ohne Selbstbeteiligung - Bedingungen:

Versichert ist die im Mietvertrag vereinbarte Selbstbeteiligung bis zu der in der Buchungsbestätigung genannten Höhe für den Fall, dass ein Schaden am Fahrzeug aus folgenden Gründen entsteht:

  • Unfall, d.h. Beschädigung durch Zusammenstoß mit einem anderen Fahrzeug oder Abkommen von der Fahrbahn
  • Glasschäden durch Steinschlag
  • Elementarschäden (Sturm, Hagel, Blitzschlag, Überschwemmung)
  • Brand und Explosion
  • Wildschaden
  • Diebstahl des Fahrzeugs oder von Fahrzeugteilen

Nicht versichert sind

  • Schäden an der Bereifung
  • Schäden, die unter Missachtung der allgemeinen Mietbedingungen/Mietkonditionen des Autovermieters entstehen
  • das verbotene Befahren unbefestigter Straßen und unbefestigten Geländes gemäß Mietwagenbedingungen
  • Schäden anlässlich von Fahrten unter Trunkenheit am Steuer oder/und Bewusstseinsstörungen, hervorgerufen durch Medikamente oder Drogen
  • grob fahrlässig bzw. vorsätzlich herbeigeführte Schäden
  • Folgekosten wie Kosten für Abschleppen, Bergung oder Verschrottung
  • Schäden am persönlichen Gepäck des Mieters oder dessen Verlust

Allgemeines zu Go North:

Öffnungszeiten: 
Montag - Sonntag: 09:00 - 16:00 Uhr

Feiertage 2016:

An diesen Tagen sind die Stationen geschlossen!

  • 01.01.2016 - New Year's Day
  • 25.03.2016 - Good Friday
  • 28.03.2016 - Easter Monday
  • 23.05.2016 - Victoria Day (B.C.)
  • 01.07.2016 - Canada Day
  • 05.09.2016 - Labour Day
  • 10.10.2016 - Thanksgiving
  • 11.11.2016 - Remembrance Day
  • 25.12.2016 - Christmas Day
  • 26.12.2016 - Boxing Day

Mindestmietdauer: 7 Tage, bei Einwegmieten 14 Tage

Mindestalter: 21 Jahre - zusätzliche Fahrer kostenlos

Wohnmobil vor einem Alaska Kreuzfahrtschiff

Fahrzeugübernahme:
Montag - Sonntag: 10:00 - 15.00 Uhr

Fahrzeugrückgabe:
Montag - Sonntag: 10.00 - 15.00 Uhr
Bei einer verspäteten Rückgabe kommt es zu einer Nachbelastung in Höhe von 30 USD pro Stunde.

Fahrbeschränkungen:
Go North erlaubt das Befahren von allen öffentlichen Straßen inklusive Schotterstraßen. Kurzfristig können aufgrund der Witterungsverhältnisse die Erlaubnis für gewisse Strecken unterbunden werden.

Kindersitz: Auf Anfrage gegen Gebühr von USD 5 pro Tag möglich.

Extrameilen:
Truck Camper: USD 0,53
Motorhome 19 feet: USD 0,59
Motorhome 22/24 feet: USD 0,59
15 Passenger Van: USD 0,49
SUV, Pick up: USD 0,35

Haustiere sind nicht erlaubt.

 

Camping in Alaska

Benzinverbrauch
Der durchschnittliche Verbrauch liegt bei ca. 14 - 20 Litern pro 100 Kilometer für einen Van oder Truck Camper. B

ei einem Wohnmobil kann der Verbrauch zwischen 25 - 30 Litern liegen. Dies hängt mit der Größe des Fahrzeuges, der Straßenbeschaffenheit und der Fahrweise zusammen. Die Benzinkosten liegen allerdings deutlich unter denen in Europa.

Campingplätze
In Kanada und den USA gibt es ein flächendeckends Angebot an Campingplätzen, von einfach bis komfortabel. Im Durchschnitt werden zwischen 15 und 45 Dollar pro Fahrzeug und Nacht verlangt. Man unterscheidet zwischen staatlichen und privaten Campgrounds. Die staatlichen Campgrounds liegen meistens sehr schön und sind großzügig angelegt. Ein eigener Picknicktisch mit Bänken ist meistens ebenso vorhanden wie eine Feuerstelle. Trocken-Toiletten und Wasser aus der Pumpe sind meistens vorhanden. Die privaten Campgrounds bieten zusätzlich noch Einrichtungen wie: Elektroanschluß, Wasseranschluß, Waschmöglichkeiten, Toiletten und Duschen. Man kann grundsätzlich sagen, dass die staatlichen oftmals die bessere Lage besitzen, aber dafür eher spartanisch ausgestattet sind.

Eine große private Kette sind KOA Campgrounds. Den KOA Campgroundguide und die KOA Value-Card (10% Ermäßigung) erhalten Sie vor Ort von unseren Partnern CanaDream, Cruise Canada / America, Fraserway und Traveland. Von uns erhalten Sie einen

Campground Guide der Campingplätze in Ihrem Zielgebiet. Darüber hinaus statten wir Sie noch mit einem Reiseführer aus, der noch weitere Informationen über die Campingplätze für Sie bereithält.

Campingplätze muss man nicht wochenlang vorreservieren, denn dies würde zu Kosten Ihrer spontanen Reiseentscheidung gehen. Wir empfehlen unseren Kunden am Morgen bei der Abfahrt sich einen Campingplatz für die Nacht zu reservieren. Dies können Sie bei vielen Campingplätzen oftmals kostenlos über eine 1-800 Rufnummer erreichen. CanaDream kunden haben den Vorteil, dass Sie über die App auf Ihren iPad die Reservierung auch online vornehmen können.

Wohnmobilurlaub in Kanada Einwegmieten
Einwegmieten (Anmietung und Rückgabe des Wohnmobils an zwei verschiedenen Stationen) sind auf Anfrage und gegen Gebühr innerhalb eines Landes erlaubt. Einwegmieten zwischen Kanada und den USA sind nicht gestattet.

Endreinigung
Das Fahrzeug muß vor der Rückgabe von innen und außen gereinigt werden. Abwassertanks müssen entleert sein. Sollten Sie nicht dazu kommen, die Reinigungsarbeiten durchzuführen, wird je nach Vermietstation eine zusätzliche Reinigungsgebühr verlangt. In einigen Fällen muß ein Deposit von ca. 50,- $ bis 200,- $ vor Abfahrt hinterlegt werden. Der Betrag wird dann bei Rückgabe des Wagens verrechnet oder erstattet.

Fahrstrecke
Bitte beachten Sie Ihre gebuchten Freikilometer. Alle zusätzlich gefahrenen Kilometer müssen von Ihnen direkt vor Ort und in Landeswährung bezahlt werden. Die meisten Vermieter verlangen, dass bei Wagenübernahme der voraussichtlich anfallende Betrag hinterlegt wird. Die genaue Abrechnung erfolgt dann bei der Wagenrückgabe. Bedenken Sie bitte, daß auch hierauf die örtliche Steuer zu zahlen ist. Der Preis für einen Extrakilometer varriert von Vermieter zu Vermieter und Beträgt in der Regel zwischen 0,29 und 0,36 Dollar. Wir empfehlen Ihnen pro Woche nicht mehr als 1.800 Kilometer Strecke einzuplanen. So bleibt noch genügend Zeit, die Fahrt zu unterbrechen und die Natur und die Sehenswürdigkeiten zu genießen.

Fahrzeuggröße
Die Motorhomes werden von Stoßstange zu Stoßstange gemessen. Die Größenangabe erfolgt in Fuß/feet, ein foot (ft oder ') = 0,3048 m. Pick up Camper und Fifth-Wheel Gespanne werden nach der Länge des Wohnaufsatzes gemessen. Der Vermieter behält sich vor, Ihnen ein gleichwertiges oder größeres Fahrzeug als gebucht zur Verfügung zu stellen, falls wichtige Gründe (Unfall des für Sie reservierten Fahrzeugs etc.) keine andere Lösung zulassen. Für den Mieter entstehen dafür keine höheren Mietgebühren. Die eventuell anfallenden Mehrkosten für die Nutzung eines solchen größeren Fahrzeugs (wie z.B. Zuzahlung für Überlänge bei Fährpassagen etc.) gehen zu Lasten des Mieters.

Bedenken Sie, dass Sie für die nächsten Tagen und Wochen auf engstem Raum zusammenleben werden. Daher macht es Sinn, die Größe des Fahrzeuges großzügig zu wählen. Die entstehenden Mehrkosten werden durch einen stressfreien Urlaub wieder wettgemacht.

Fahrbeschränkung
Campmobile dürfen nicht nach Mexiko gefahren werden. Von Mitte April bis Ende August darf bei den meisten Vermietern das Death Valley nicht befahren werden. In Alaska und Nordcanada sind einige Straßen nicht asphaltiert, sondern bestehen aus Gravelpisten. Diese Gravelroads sind besonders verschleißend. Planen Sie Fahrten von den südlicheren Stationen aus in den Yukon, das Nordwest Territorium, nach Alaska, oder die Benutzung von Gravelroads allgemein, müssen Sie eine Genehmigung des Vermieters bei Buchung einholen. Es wird in einigen Fällen eine zusätzliche Gebühr (Yukon- oder Alaska-Zuschlag) erhoben. Die durch FYS in Whitehorse gemieteten Fahrzeuge beinhalten im Mietpreis bereits die Zuschläge für Alaska und den Yukon.

Es dürfen dann normalerweise alle öffentlichen Straßen, auch Gravel Roads, befahren werden. Für den Dempster Highway, den Dalton Highway, die McCarthy Road und andere Highways in besonders schlechtem Zustand machen einige Vermieter aber Ausnahmen und erlauben das Befahren dieser Highways nicht. Bei Fahrzeugübernahme erfahren Sie welche Straßen aufgrund ihres schlechten Zustandes nicht befahren werden dürfen! Die beabsichtigte Fahrt auf dem Dempster oder Cassiar Highway muss bereits bei der Buchung angegeben werden, spätestens aber bei Übernahme des Fahrzeugs.

Wird ohne Genehmigung des Vermieters auf Sandpisten, Gravelroads oder in den genannten Gebieten gefahren, erlischt automatisch der Versicherungsschutz für die gesamte Mietzeit und der Vermieter behält sich Schadenersatzforderungen gegen den Mieter vor!

Fahrzeugausstattung
Die Campingausstattung besteht im Wesentlichen aus:

  • Ess-/Kochgeschirr wie Töpfe, Pfannen, Wasserkessel, Sieb, Schüssel, Küchenmesser, Dosenöffner, Teller, Tassen, Becher, Gläser und Bestecke.
  • Taschenlampe, Eimer, Kehrbesen, Streichhölzer, Geschirrtuch
  • Bettwäsche wie Schlafsack oder Bettdecke, Bettlaken, Kopfkissen und Handtücher
  • Propangasfüllung, Toilettenpapier und ToilettenchemikalienCampingausstattung Fraserway

Für die Ausstattung - falls nicht im Reisepreis enthalten - fallen vor Ort gebühren an. Die Anmietung ist nicht zwingend vorgeschrieben, doch sehr empfehlenswert. Sie wird bei Rückgabe des Fahrzeuges wieder an den Vermieter zurückgegeben.

Fahrzeugübernahme
Ganz wichtig: Die Übernahme eines Fahrzeuges dürfen Sie nicht nach Ihrem Transatlantikflug am gleichen Tag übernehmen. Aus versicherungsrechtlichen Gründen müssen Sie eine Übernachtung einplanen. Um die Übernahme am nächsten Tag reibungslos vonstatten gehen zu lassen, empfehlen wir einen kurzen Anruf bei Ihrem Vermieter, um die Abholung von Ihrem Hotel (falls im Reisepreis enthalten) bestätigen zu lassen. Bitte kommen Sie nicht unangemeldet an die Vermietstation. Es entstehen nur unnötige Wartezeiten.

Die Übernahme der Fahrzeuge erfolgt in der Regel gegen Mittag oder sogar erst am frühen Nachmittag. Die Fahrzeugausrüstung und die Personenausrüstung sind in den meisten Fällen bereits für Sie zusammengestellt und befinden sich im Fahrzeug. vergewissern Sie sich, daß alle notwendigen Dinge vorhanden sind. Einen zusätzlichen Topf, einen zweiten Schlafsack und noch ein paar Handtücher erhalten Sie in der Regel ohne Aufpreis. Nach der gründlichen Einweisung in die Handhabung des Fahrzeuges und der Ausrüstung, sowie der Benutzung von Propan-Kühlschrank, Herd und Heizung, richten Sie sich häuslich in Ihrem Fahrzeug ein. Die Übernahme des Wohnmobils findet in der Regel in deutscher Sprache statt. Die Dauer kann je nach Intensität zwischen 30 Minuten und 1,5 Stunden betragen. Wenn Sie keine Einwegmiete abgeschlossen haben, dann können Sie Ihre Koffer und Taschen in der Station lassen und am Abflugstag wieder in Empfang nehmen. Nachdem Sie Ausrüstung und Fahrzeug selbst kontrolliert haben, geht es los. Ihr erstes Anlaufziel wird ein großer Supermarkt mit entsprechend großem Parkplatz sein. Mit der FYS-Telefonnummer erhalten Sie bei der Supermarktkette Saveway Nachlass auf diverse Lebensmittel.

Fahrzeugrückgabe
Die Rückgabe muß bei fast allen Vermietern am frühen Vormittag bis ca. 11:00 Uhr erfolgen. Die Rückgabe des Fahrzeuges ist genauso unproblematisch wie die Übernahme. Als Tipp: Übernachten Sie am letzten Abend schon in der Nähe des Rückgabeortes. Am frühen Vormittag geben Sie Ihr Fahrzeug bei der Vermietstation zurück. Nachdem Sie die Rückgabeformalitäten erledigt haben (Endabrechnung etc.) und Ihr Gepäck wieder in den Koffern verstaut ist, werden Sie von der Vermietstation zum Flughafen gebracht. Bitte seien Sie rechtzeitig in der Station und kalkulieren Sie ggfs. Wartezeiten ein. Wir wollen nicht, dass Sie Ihren Rückflug verpassen. Alle Veranstalter geben eine Zeitspanne vor, in der Sie das Fahrzeug zurückgeben sollen. Dies ist in der Regel morgens. Aufgrund der kurzen Saisonzeiten für Campmobilvermieter in USA/Canada muss die Auslastung der Fahrzeuge sehr straff geplant sein. Viele Fahrzeuge, die am Morgen zurückgebracht werden, werden schon nachmittags von den neuen Mietern übernommen. Bitte haben Sie Verständnis für diese Situation, und übergeben Sie die Campmobile rechtzeitig am Rückgabetag. Bei einer verspäteten Rückgabe kann vom Vermieter eine Gebühr erhoben werden.

Führerschein
Alle Fahrzeuge können mit dem deutschen Führerschein der Klasse 3 gefahren werden. Das Mindestalter des Fahrers beträgt 25 Jahre. Einige Vermieter gestatten eine Anmietung bereits mit 21 Jahren. Dies ist manchmal durch eine Pick Up Truck auf dem Alaska Highway - FraserwayZusatzversicherung abzudecken.Ein zusätzlicher internationaler Führerschein ist ratsam aber nicht vorgeschrieben.

Nebenkosten
Benzin-/Diesel, Propangas, Campingplatzgebühren, Nationalparkgebühren, Maut und Fähren sind nicht im Fahrzeugpreis eingeschlossen. Dazu zählen auch ggf. vor Ort anfallende Kosten, wie die Gebühren für Campingausstattung und Einwegmieten, Kindersitze und die Endreinigung bei starker Verschmutzung. Auf alle vor Ort zu zahlenden Zusatzleistungen fällt die jeweilige Steuer an.

Panne
Im Falle einer Panne oder eines technischen Defektes an Ihrem Fahrzeug müssen Sie sich sofort mit der Vermietstation in Verbindung setzen, um weitere Schritte zu vereinbaren. Reparaturen bis ca. 50,- $ können Sie meist auch ohne Genehmigung des Vermieters ausführen lassen. Alle teureren Arbeiten am Fahrzeug müssen vorher mit dem Vermieter abgestimmt werden. Bei einer Reifenpanne sollten Sie die Vermietstation in jedem Fall benachrichtigen. Bei einigen Vermietern im Norden gehen grundsätzlich alle Reparaturen oder der Ersatz von Reifen zu Lasten des Mieters; das hängt mit dem hohen Verschleiß aufgrund der Straßenverhältnisse zusammen. Alle abgesprochenen Ausgaben Ihrerseits werden Ihnen bei der Wagenrückgabe erstattet. Im Fall eines Unfalls muß ein Polizeibericht aufgenommen werden. Bitte bedenken Sie, daß Sie sich nicht in Europa befinden und die Entfernungen wesentlich größer sind. So kann die Beschaffung eines Ersatzteils oder fachlicher Hilfe schon einmal über 48 Stunden dauern. Bitte bedenken Sie also schon im voraus, daß Sie bei einer Reise in den Norden des Kontinentes im Falle einer größeren Panne mit mindestens einem Tag oder längerem Aufenthalt rechnen müssen. Wer nicht bereit ist, ein derartiges Risiko in Kauf zu nehmen, sollte auf keinen Fall in die dünn besiedelten Regionen Alaskas und des Yukon reisen.

Sicherheitsleistung
Bei Übernahme der Fahrzeuge wird von den Vermietern die Hinterlegung einer Kaution als Sicherheit verlangt (je nach Vermieter $200,- bis $1.000,-/genaue Angaben erhalten Sie automatisch von FYS). Die Hinterlegung der Kaution ist mit Kreditkarte oder teilweise auch mit Bargeld oder Reisescheck möglich. Bitte achten Sie darauf, dass einige Vermieter Ihnen bei Nichtabschluss der Zusatzversicherung die Kaution Ihrer Kreditkarte belasten. Nach Rückgabe des Fahrzeuges wird der einbehaltene Betrag wieder zurückvergütet.

Bei der Wahl einer der Zusatzversicherungen vermindert sich dieser Betrag. Das Deposit können Sie in Form einer Kreditkarte, Reiseschecks oder Bargeld hinterlegen. Bitte beachten Sie, daß bei der Hinterlegung der Sicherheitsgebühr mit Kreditkarte, der Betrag Ihrem Konto belastet wird und eventuell Auslandseinsatzgebühren (je nach Karte) anfallen. Bei ordnungsgemäßer Rückgabe wird dieser Betrag Ihrem Kreditkartenkonto wieder gutgeschrieben. Alle anfallenden Gebühren und Kursdifferenzen gehen zu Ihren Lasten. Grundsätzlich empfehlen wir, daß Sie als Mieter eines Campmobils im Besitz einer gültigen Kreditkarte sein sollten (Eurocard oder Visa), da bei vielen Vermietern der Besitz einer gültigen Kreditkarte Mietvoraussetzung ist.

Transfers
Der Transfer zwischen den Flughafenhotels und der Vermietstation ist bei den meisten Anbietern enthalten. Bei Cruise Canada / America ist dieser Service nur bei Buchung des Early-Bird Pakets Bestandteil. Bitte benachrichtigen Sie die Vermietstation telefonisch von Ihrer Ankunft, und besprechen Sie den Transferzeitpunkt zur Fahrzeugübernahme. Ein Transfer von anderen als den Flughafen-Hotels ist bei manchen Anbietern möglich. Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Reise, über die aktuellen Bestimmungen. Die Telefonnummer der Station erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen.

Verfügbarkeit
Sollte Ihr gewünschtes Fahrzeug nicht zur Verfügung stehen, erlauben wir uns ein alternatives Fahrzeug ggfs. auch von einem anderen Veranstalter anzubieten. Wir empfehlen Ihnen sich möglichst früh zu entscheiden, da erfahrungsgemäß die Sonderangebote frühzeitig ausgebucht sind. In der Regel können wir Ihre Buchung innerhalb von 24 Stunden bestätigen.

VersicherungPick Up Truck Dempster Highway
Alle FYS Campmobile sind haftpflicht- und kaskoversichert, teilweise mit oder ohne einer Selbstbeteiligung. Die Deckungssumme der Versicherung für Sach- und Personenschäden liegt je nach Vermieter zwischen $2 Mio bis $5 Mio. Die Selbstbeteiligung im Schadensfall liegt je nach Vermieter zwischen $0 und $3.000. Zusatzversicherungen zur Reduzierung der Selbstbeteiligung oder Erhöhung der Haftpflichtdeckungssummen können auf Wunsch abgeschlossen werden, z.B. die TAS-Versicherung zur Reduzierung des Selbstbehaltes. Genaue Angaben erhalten Sie automatisch von FYS). Bei Übernahme der Fahrzeuge wird von den Vermietern die Hinterlegung einer Kaution als Sicherheit verlangt (je nach Vermieter $200,- bis $1.000,-/genaue Angaben erhalten Sie automatisch von FYS). Die Hinterlegung der Kaution ist mit Kreditkarte oder teilweise auch mit Bargeld oder Reisescheck möglich.

Die Versicherungen und Haftungsausschlüsse gelten bei Verkehrsunfällen mit anderen Fahrzeugen und bei Sachschäden, die auf öffentlichen Straßen passiert sind. Es ist vorgeschrieben, daß ein Polizeibericht vorgelegt werden muss. Unfälle auf nicht öffentlichen Straßen, Campingplätzen oder Forststraßen, wie z. B. Beschädigungen am Fahrzeug durch das Anfahren eines Baumes oder Busches etc. sind nicht versichert. Bitte beachten Sie, daß Sie alle Quittungen aufbewahren und dem Vermieter bei der Abrechnung vorlegen. Kein Beleg - keine Erstattung! Die näheren Hinweise zu den Versicherungssummen, Deckungszusagen und möglichen Zusatzversicherungen bekommen Sie zusammen mit Ihrer Reisebestätigung auf einem separaten Merkblatt, das für den Vermieter gilt, bei dem wir das Fahrzeug für Sie reserviert haben.

Rufen Sie im Falle etwaiger Schwierigkeiten unbedingt bei Ihrer Vermietstation an und lassen sich Ihr Vorgehen rückbestätigen. Überzeugen Sie sich bei der Übernahme von der Verkehrstauglichkeit des Fahrzeuges, weisen Sie den Vermieter gegebenenfalls an Ort und Stelle auf eventuelle Mängel hin, und lassen Sie diese im Übernahmeprotokoll festhalten. Für alle Fragen, die einzelne Versicherungen betreffen, steht Ihnen bei Übernahme des Fahrzeuges Ihr Vermietbüro gern zur Verfügung.

Alle Angaben über die Fahrzeugversicherungen sind nur Richtlinien aus der Erfahrung der Vorjahre. Informieren Sie sich bei Fahrzeugübernahme über Änderungen und Details der speziell für Sie gültigen Versicherung!

 

Fasten Your Seatbelts e.K. • Auf dem Bürgel 6 • 64839 Münster/Altheim • Tel: 0 60 71 / 6 66 20 • info@fasten-your-seatbelts.de